Montag, 5. August 2013

Zufriedenheit

Am Sonntag sprach ich mit einer alten Dame, ich fragte sie wie es ihr geht.
Da erzählte sie mir:
In den guten Minuten bin ich froh und bin Gott dankbar das es mir so gut geht. In schweren Stunden klammere ich mich an Gott fest. Ich weiß das ich dem Ende jeden Tag näher komme.

Irgendwie beschäftigt mich das ganz schön. Die Frau sah nicht verbittert aus, nein sie sah Glücklich und zufrieden aus. Sie weiß das sie nicht mehr lange zu leben hat, aber macht das beste daraus.

Wir blenden oft aus das wir älter werden, wollen oft nicht ans "Ende" denken. Mir wurde da einfach wieder bewusst wie kurz das Leben ist und das wir das "jetzt" und "hier" genießen müssen. Viel zu oft denke ich über die Zukunft nach, wie schön es wäre wenn wir ein eigenes Haus hätten oder wenn die Kinder etwas größer sind...

Heute möchte ich aber bewusst das JETZT und HEUTE genießen. Die Kinder werden nie wieder in diesem alter sein, vielleicht nie wieder soviel kuscheln wollen, sie werden nie wieder so abhängig von uns sein.


Ganz besonders gefreut habe ich mich über das Bild das Pippilotta mir aus dem KiGa mit nach hause brachte. Sie sollte eigentlich nur sich malen, malte aber noch mich daneben <3

Keine Kommentare: